Amnesty International Hochschulgruppe Aachen

Start | Über uns | FAQ | Impressum | Login

Hochschulgruppe Aachen

StartseiteSmart Mob am 03.05.2010!

Smart Mob am 03.05.2010!

„Eine schwangere Frau steht mit einem Fuß im Grab und mit einem Fuß auf der Erde.” (Afrikanisches Sprichwort)

Einige Fakten zu der heutigen Situation in Burkina Faso, Westafrika: Bevölkerung: 15,2 Millionen. 80% davon leben in ländlichen Gebieten. Nur 21% der Mädchen und Frauen können lesen (bei Jungen und Männern sind es 36,7%). Jedes Jahr sterben mehr als 2.000 Frauen an Komplikationen bei Schwangerschaft und Geburt

Um die Situation nochmals zu verdeutlichen: Mehr als 2000 Frauen sterben in Burkina Faso pro Jahr aufgrund von Komplikationen während der Schwangerschaft und Geburt; das sind im Schnitt mindestens fünf Frauen pro Tag. Dabei könnten fast alle durch eine bessere Gesundheitsversorgung gerettet werden. Wir finden, dass diese Missstände im heutigen Westafrika so nicht weiter bestehen können und dürfen. Wenn ihr ebenfalls der Meinung seid und nicht untätig bleiben wollt, dann setzt ein Zeichen mit uns zusammen! [...]

Im Rahmen der internationalen Aktion von Amnesty International, die eine bessere Gesundheits­versorgung von Schwangeren und Müttern fordert, hat die Hochschulgruppe Aachen eine Aktion geplant, um die Aufmerksamkeit der Menschen auf diese Problematik zu lenken. In diesem Sinne finden sich am 03. Mai 2010 interessierte und motivierte Menschen vor dem Karman Auditorium der RWTH Aachen zusammen. Solch ein Menschenauflauf erinnert zunächst an einen Flashmob, jedoch beinhaltet der Smart Mob ein sozial-politisches Anliegen, das folgendermaßen zum Ausdruck gebracht werden soll: Zeitpunkt des Treffens ist 13.15 Uhr, bei dem alle Beteiligten bitte verkleidet als schwangere Frau eintreffen. Kein Grund zur Sorge, denn ein Kissen, eine Tasche, die Jacke oder andere Gegenstände, die einen schwangeren Bauch simulieren können reichen vollkommen aus. Darüber hinaus ist keine weitere Verkleidung notwendig. Um 13.30 Uhr wird ein Signal (Trillerpfeife) erteilt, das als eine Aufforderung zum symbolischen „Sterben“ zu verstehen ist, d.h. alle Beteiligten legen sich zu diesem Zeitpunkt auf den Boden und simulieren den Tod. Die Aktion soll Aufmerksamkeit erregen, zum Nachdenken anregen und vor allem zum Handeln aufrufen! Gerade auch junge Leute sollen für die Thematik der Müttersterblichkeit sensibilisiert werden, dabei ist die zeitliche Nähe zum offiziellen Muttertag am 09.05.2010 kein Zufall, sondern ein weiterer Hinweis darauf, verstärkt an all die Mütter und Betroffenen in Burkina Faso zu denken, die solch lebensbedrohlichen Zuständen ausgesetzt sind. Zeitgleich zum Smart Mob wird im Karman während 13.00 - 14.00 Uhr ein Infostand der Hochschulgruppe Amnesty International vorzufinden sein, wo jeder die Möglichkeit hat sich genauer über die Thematik zu informieren und sich aktiv an der Petition für eine bessere Gesundheitsversorgung der Schwangeren und Mütter in Burkina Faso zu beteiligen. Wir hoffen, dass ihr zahlreich erscheint, um all die Frauen und Mütter zu unterstützen, die mit einem Fuß im Grab und mit einem Fuß auf der Erde stehen!

HINWEIS: Die Aktion richtet sich nicht nur an unsere weiblichen Mitmenschen, Männer sind ebenso dazu aufgefordert sich zu beteiligen =)

Einen Artikel suchen: